2016

Medaillenspiegel


03.12.2016
Hallenwettkampf des SV Ichtershausen

Am ersten Dezemberwochenende trafen sich fast 450 kleine und große Sportler aus sechs Bundesländern zum Hallensaisonstart in der Erfurter Leichtathletikhalle. Die Athleten aus 53 Vereinen, darunter auch 13 Kinder und Jugendliche des TSV, kämpften bei diesem Vorbereitungswettkampf zu den Thüringer Landesmeisterschaften hochmotiviert um die Medaillen. Zweimal Gold durch Philipp und Michelle, dreimal Bronze durch Fabian und Lars (2x) sowie sieben weiteren Top-Acht-Platzierungen sind ein gutes Ergebnis für den Auftakt in die Wintersaison. Aufgrund der großen Starterfelder bei den 8-11 Jährigen sind die guten Platzierungen und persönlichen Bestleistungen der Scheuerfelder Kids sehr erfreulich.
Als jüngste TSV Sportlerin landete Marie (W8) beim Weitsprung auf Platz 13, ihre neue persönliche Bestleistung von 8,85 sek reichten leider auch nicht für das 50m-Finale. In ihrem ersten Wettkampf sprang Annelie (W9) mit 3,16m auf den 10. Platz bei den neunjährigen Mädchen. Beim 50m-Sprint verpasste sie mit 8,85 sek knapp die Finalteilnahme.
Die bereits erfahrene 10-jährige Alma musste sich gegen die starke Konkurrenz behaupten, konnte jedoch mit zwei Top-Acht-Plätzenim Weitsprung (8.) und beim Sprint (6.) die Heimreise antreten.
In der Klasse M 11 haben Philipp, Fabian und Louis-Maik die TSV-Farben vertreten. Philipp konnte mit Platz Eins im Weitsprung (4,29m) sowie mit einer neuen persönlichen Bestleistung über die 50m überzeugen. Mit seiner Zeit von 7,71sek sprintete er im Finaleauf den undankbaren vierten Platz. Fabian sprang wegen einem (!) Zentimeter beim Weitsprung an der Silbermedaille vorbei. Seine neue persönliche Bestleistung von 7,75 sek bedeuteten in der Endabrechnung über die 50m Platz Fünf.
Louis-Maik konnte sich weder im Weitsprung noch im Sprint, trotz neuer Bestzeit, nicht für das Finale qualifizieren.
Sophie musste sich bei den elfjährigen Mädchen ebenfalls gegen starke Sportlerinnen aus Thüringen behaupten. So verpasste sie mit neuer Bestmarke von 8,18 sek das 50m-Finale und ihre 3,68m reichten leider auch nicht für den Endkampf der besten Acht.
Bei den zwölfjährigen Jugendlichen konnte sich Anna in der Weitsprungkonkurrenz mit neuer persönlicher Bestweite von 4,26m gut in Szene setzen. Leider verfehlte sie wegen vier Zentimeter den Sprung aufs Podest. Bei den 60m lief sie mit 9,08 sek knapp am Finale vorbei. Ebenso erging es Leon bei den gleichaltrigen Jungs sowohl im Sprint, als auch im Weitsprung.
In der Altersklasse W 14 konnte sich Michelle nach zwei anfänglichen Fehlversuchen im Weitsprung mit 5,09m über die Goldmedaille freuen.Im Finale der besten Acht lief Michelle über die 60m an einem Podestplatz vorbei. Emilia verpasste bei ihrem ersten Hallenwettkampf den Finaleinzug im Sprint und beim Weitsprung, wo sie sich jedoch über eine Leistungssteigerung freuen konnte.
Besser erging es Nils, denn er konnte mit den Platzierungen sechs mit neuer Bestzeit im Sprint und dem siebten Rang im Weitsprung zufrieden sein.
Als mittlerweile ältester männlicher Athlet konnte Lars bei seinem letzten Wettkampf in der M15 zwei Bronzemedaillen in Empfang nehmen. Mit 7,67 sek über die 60m und 5,34m beim Weitsprung bleiben ihm für die kommenden Wettkämpfe noch Luft nach oben.
Neben dem guten Abschneiden der TSV-Truppe um Rita und Roberto, ist auch die sehr gute Organisation und reibungslose Durchführung des Wettkampfs durch den SV Ichtershausen zu loben.


01.10.2016
Schülermeeting beim SC Eschenbach

Eine kleine Truppe von fünf Sportlern trat mit ihrem Trainer Roberto die Reise in die Oberpfalz an, um die Sommersaison 2016 beim Schülermeeting ausklingen zu lassen. Zehn Medaillen und elf neue persönliche Bestleistungen waren die Ausbeute des letzten Freiluftwettkampfes.
Der mittlerweile "älteste" Leichtathlet des TSV, Lars ließ bei diesem Meeting nichts anbrennen und stand sowohl im Weitsprung, als auch beim 100-Sprint auf dem Treppchen ganz oben. Sein Bruder Leon, der ebenfalls bei den Jugendlichen an den Start ging, verpasste beim Hochsprung die Bronzemedaille und landete im Weitsprung unter den Top-Acht.
Als einziges Mädchen nahm Sophie in der Klasse U12 an drei Disziplinen teil. Hierbei lief sie mit neuer Bestleistung über die 800m zur Bronzemedaille. Trotz beachtlicher Steigerung und ebenfalls neuen Bestmarken im 50m-Sprint und im Weitsprung verpasste Sophie in diesen beiden Starterfeldern jeweils Platz drei.
In der gleichen Altersklasse gingen Philipp und Fabian jeweils viermal an den Start. Bei ihrem ersten Wettkampf warfen beiden den Speer auf 13,55m (Fabian) und 14,24m (Philipp).In Anbetracht der Tatsache, dass diese Weiten ohne Training geworfen wurden, ist dies eine beachtliche Leistung. Philipp lieferte an diesem Tag durch drei neue Bestleistungen im Hochsprung (1,24m, 4.Platz), im 50m-Sprint (7,80 sec, 2.Platz) und im Weitsprung (4,50m, 1.Platz) einen prima Wettkampf ab. Fabian lief über die 50m auf Platz fünf, im Weitsprung stand er als Drittplazierter auf dem Podest und im Hochsprung holte er sich die Silbermedaille.
So ging mit diesem Wettkampf eine erfolgreiche Sommersaison für die TSV Leichtathleten zu Ende, verbunden mit einem herzlichen Dank an die Trainer und Betreuer.      


20.07.2016
Abendsportfest des TV Haßfurt

Bei diesem Abendsportfest vertrat unsere jüngste Wettkämpferin Alma bei den zehnjährigen Mädchen die Farben des TSV. Sehr erfolgreich, mit drei Gold- und einer Silbermedaille sowie zwei neuen persönlichen Bestleistungen (Hochsprung 1,24m, 50m 8,08sek), konnte sie die Heimreise nach Scheuerfeld antreten.


10.07.2016
Bayerische Meisterschaften U16 in Hösbach

Der Austragungsort der diesjährigen bayerischen Meisterschaften lag ganz im Nordwesten des Freistaats im unterfränkischen Hösbach. Clara, Michelle, Jannis und Lars vertraten bei dem diesjährigen Saisonhöhepunkt die Farben des TSV im Weitsprung und über die 100m. Bei hochsommerlichen Temperaturen kämpften die TSV-Athleten auf der schönen Kreissport-anlage des Landkreises Aschaffenburg um die Medaillen. Mit überwiegend zufriedenen Gesichtern, sowie zwei Bronzemedaillen und sehr guten Platzierungen kehrte die kleine Truppe um Rita und Roberto nach Scheuerfeld zurück.
Den zweiten Wettkampftag eröffnete Lars, bei noch erträglichen Temperaturen, mit dem Weitsprung. Hierbei sollte sich die neue Anlaufgestaltung bezahlt machen, denn Lars sprang ab dem zweiten Versuch kontinuierlich über seine bisherige Bestmarke.
Mit drei Sprüngen über 5,80m setzte sich Lars in der Endabrechnung auf Platz Fünf fest (5,83m) und belegt mittlerweile in Oberfranken den zweiten Platz. Der Sieg seines 100m Vorlaufs bedeutete für Lars die direkte Qualifikation für die Zwischenläufe.
Hierbei lief Lars bei leichtem Gegenwind die achtschnellste Zeit (12,30sek), die jedoch, aufgrund der Begrenzung der Anzahl der Bahnen auf sieben, nicht für den Endlauf reichte.
Der erst 13-jährige Jannis zeigte als Jüngster im kleinen Starterfeld der M14 beachtliche Leistungen und machte mit seinem ersten Sprung (5,46m) bereits alles klar. Am Ende des Vorkampfes lag Jannis noch auf Silberkurs, bevor im 5. Durchgang ein Konkurrent 16 cm weiter in der Grube landete. Jannis, der bei den letzten beiden Versuchen leicht übertrat, musste im vorletzten Versuch noch einmal zittern, als sein oberfränkischer Mitspringer bis auf zwei Zentimeter an seine Weite heransprang. Umso größer war die Freude über die gewonnene Bronzemedaille im Endklassement.
Clara hatte sich bei ihren ersten bayerischen Meisterschaften sowohl für den 100m Sprint, als auch für den Weitsprung qualifiziert. der Vorbereitung für den 100m Sprint traten bei ihr Beschwerden im Oberschenkel auf, die eine Qualifikation für den Zwischenlauf unmöglich machten. Ebenso musste Clara den Weitsprungwettbewerb absagen.
Bei tropischen 32 Grad musste sich am frühen Nachmittag Michelle, die nach einer Muskelzerrung noch nicht 100% fit war, im 14-köpfigen Teilnehmerfeld behaupten. Nach einem "verschenkten" ersten Durchgang, setzte sie sich mit ihrem zweiten Versuch auf Platz Zwei, den sie aber nach Beendigung des Vorkampfes an eine mittelfränkische Springerin verlor. Aufgrund ihrer verhaltenen Anlaufgeschwindigkeit pendelte sich Michelle knapp unterhalb der 5m-Marke ein. Im 5.Durchgang musste Michelle mit ansehen, wie sie zwei Mädchen auf den fünften Rang "durchreichten". Da diese beiden Konkurrentinnen im letzten Durchgang vor Michelle an der Reihe waren und nicht mehr reagieren konnten, zeigte Michelle in diesem "Weitsprungkrimi" Nervenstärke und übertraf mit ihrem letzten Sprung die Drittplazierte um einen Zentimeter (5,10m). Die Freude über diese bereits verloren geglaubte Medaille war nach Beendigung des Wettkampfs riesengroß und Michelle durfte wie im Vorjahr ihre zweite Bronzemedaille in Empfang nehmen.
Abschließend gilt der besonderer Dank an die Trainer Rita und Roberto für die Vorbereitung und Wettkampfbetreuung, sowie der Trainingsunterstützung von Jana.


02.07.2016
Oberfränkische Meisterschaften U14 in Ebermannstadt

Bei regnerischem, naßkaltem Wetter durften bei den oberfränkischen Meisterschaften der U14 nur Anna und Jannis die Farben des TSV vertreten. Trotz dieser ungünstigen Bedingungen holte sich Jannis ungefährdet die drei Bezirkstitel im Weitsprung, im 75m-Sprint und über die 60m Hürden.
Die zwölfjahrige Anna "verkaufte" sich bei ihren ersten Bezirksmeisterschaften gut und verpasste im Weitsprung wegen zwei Zentimeter die Bronzemedaille. Im Kugelstoßen erreichte sie mit 5,98m den fünften Platz. Mit der siebtschnellsten Zeit über die 75m verpasste sie ebenfalls knapp das Finale der besten Sechs.


25.06.2016
Kreismeisterschaften U10-U16 in Bad Staffelstein

Wie alljährlich richtete der TSV Bad Staffelstein mit seiner engagierten Leichtathletiktruppe die diesjährigen Meisterschaften des Leichtathletikkreises West auf der Sportanlage am Kurzentrum aus. Bei schwülwarmen Sommerwetter war der TSV am Vormittag mit acht Schülern bis 11 Jahre beim Dreikampf (Sprint,Sprung,Wurf) und 800m-Lauf vertreten, um mit den Kindern aus den Landkreisen Kronach, Kulmbach, Lichtenfels und Coburg den Kreismeister in den verschiedenen Altersklassen zu ermitteln.
Mit 11 Podestplätzen, davon 4 Kreismeistertitel, gehörten die Kids wieder einmal mit zu den Erfolgreichsten des Kreises.
Bei ihrem ersten Wettkampf für den TSV standen Marie (Jahrgang 2008) und ihre elfjährige Schwester Sophie bereits dreimal auf dem Podest. Sophie lief bei den 800m in 2:57,62 min zum Kreismeistertitel. Im Dreikampf kam sie mit 973 Punkten auf Platz sechs.
Die jüngste TSV Sportlerin Marie holte sich sowohl mit 902 Punkten im Dreikampf, als auch mit einer sehr guten Zeit über die 800m Strecke (3:05,10sek) jeweils die Silbermedaille.
Die sehr leistungsstarke Alma dominierte einmal mehr die Klasse der zehnjähgen Mädchen. Im Dreikampf übertraf sie erstmals die 1300 Punkte-Marke und gewann mit 150 Punkten Vorsprung den Kreismeistertitel. Grundlage für diesen tollen Erfolg war die Verbesserung in allen drei Disziplinen, wobei die Steigerung um 25cm im Weitsprung auf 4,32cm besonders herausragt. Im 800m Lauf sicherte sich Alma ebenfalls in neuer persönlicher Bestleistung die Silbermedaille.
Besonders Pech hatte Luna bei ihrem Dreikampfauftritt, denn trotz Verbesserung im Sprint, Sprung und Wurf fehlten ihr zum Schluss drei Punkte für den Sprung auf das Podest. Dieser gelang ihr dann beim anschließenden 800m-Rennen, wo sie zur Bronzemedaille lief.
Bei den Jungs reichte für den zehnjährigen Florian eine neue Höchstpunktzahl (950Punke) wegen fehlender 13 Punkte nicht zum Titelgewinn. Jedoch konnte Florian den Kreismeistertitel über 800m in einer hervorragenden Zeit (2:49,26 min) mit nach Hause nehmen.
Ebenso erging es Philipp, dem in der Endabrechnung des Dreikampfs 11 Punkte zum Kreismeister fehlten. Diesen Goldpokal erkämpfte sich aber Philipp durch einen hervorragenden Endspurt im 800m-Lauf (2:49,80min). Philipp hat bei diesem Wettkampf bei allen fünf Starts neue persönliche Bestleistungen erbracht.
In der gleichen Altersklasse ließ Fabian beim Weitsprung und im Sprint einige Punkte liegen, konnte sich jedoch durch eine neue Bestmarke im Ballweitwurf (37,00m) die Bronzemedaille sichern.
Mit einer neuen Bestweite von 42,00 Metern konnte Louis-Maik im Wurf die meisten Punkte sammeln. Mit 920 Punkten belegte er im Teilnehmerfeld den siebten Platz.
Am Nachmittag sammelten acht Jugendliche des TSV in den schwach besetzten Teilnehmerfeldern der Einzelwettbewerbe Sprint, Sprung, Wurf und Kugelstoßen insgesamt fünfzehn Kreismeistertitel, vier Silbermedaillen und drei Bronzeränge.
Mit jeweils vier Kreismeistertitel überzeugten einmal mehr die beiden "Überflieger" der Saison Jannis (M13) und Lars (M15). Jannis durchbrach beim 75m Sprint erstmals die "10-Sekundenschallmauer" (9,73sek), den Ball warf er über die Markierungsgrenze auf 55,50m und im Weitsprung flog er auf sensationelle 5,63m. Über 800m lief er in 2:40,64min zum vierten Titel.
Lars segelte im Weitsprung mit 5,59m zu einer neuen Bestmarke, im Sprint lief er in 12,38sek und bei den 800m in 2:43,29min zum Kreismeistertitel. Ebenso war er beim Kugelstoßen mit 8,79m erfolgreich.
Bei der "vereinsinternen Meisterschaft" in der W 14 konnte sich Clara drei Kreismeistertitel über 100m, im 800m-Lauf und im Kugelstoßen mit neuer persönlicher Bestmarke (8,49m) sichern. Im Weitsprung belgte sie den zweiten Platz. Hier sprang Michelle mit 4,90m zur Kreismeisterschaft. Die erstmals für den TSV startende Emilia kam im 100m Lauf auf Platz zwei und im Weitsprung konnte sie sich über die Bronzemedaille freuen.,
Nils holte sich den Kreismeistertitel im Kugelstoßen, zwei Silbermedaillen im Weitsprung und 800m-Lauf sowie den Bronzerang über die 100m.
Die zwölfjährige Anna sprintete mit neuer persönlicher Bestzeit beim 75m-Lauf zum Titel. Ebenso wurde sie über die 800m in einem beherzten Rennen Kreismeisterin. Im Weitsprung fehlten ihr lediglich drei Zentimeter zur Silbermedaille.
Den Sprung aufs Treppchen verpasste der gleichaltrige Leon ebenfalls im Weitsprung um zwei Zentimeter. In den anderen drei Disziplinen kam er jeweils auf Platz fünf.  


12.06.2016
Oberfränkische Meisterschaften U18/U16 in Bamberg

Bei regnerischem Wetter ermittelten 190 oberfränkische Sportler aus 23 Vereinen im Bamberger Fuchsstadion ihre diesjährigen Meister in den verschiedenen Einzeldisziplinen. Der TSV war zu diesen Meisterschaften mit einer kleinen Truppe von sechs Athleten mit den beiden Trainern Roberto und Jana angereist.
Bei sechzehn Starts brachten die drei Mädchen Clara, Luisa, Giulia und die drei Jungs Jannis, Nils und Lars zehn Medaillen mit nach Scheuerfeld. Diese waren in diesem Jahr sechsmal aus Silber, dreimal aus Bronze und einmal aus Gold.
Gewohnt überragende Leistungen erbrachte Jannis (Jg. 2003) wie jedes Jahr im Bamberger Stadion. Mit seiner tollen Weitsprungleistung von 5,49m sicherte er sich die A-Qualifikationsnorm der M14 für die Bayerischen Meisterschaften und ist derzeit in Deutsch-land unter den Top-Drei zu finden. Auch bei seinem ersten 100m- Lauf flog Jannis mit 13,12 sek zur Bayerischen Norm und unter die Top-Ten der inoffiziellen deutschen Bestenliste. Mit diesen beiden Leistungen sicherte sich Jannis bei den älteren M14 den oberfränkischen Vizetitel im Weitsprung sowie eine Bronzemedaille im Sprint.
Bei den Mädchen der W 14 konnte Clara im Weitsprung die 5m-Marke knacken. Ihre neue persönliche Bestleistung von 5,06m bedeutete für sie die Silbermedaille. Ebenso sprintete sie über die 100m in 13,40sek mit neuer persönlicher Bestzeit zur oberfränkischen Vize-meisterschaft. Im Kugelstoßen landete Clara auf den sechsten Platz und beim Speerwurf kam sie auf Platz fünf.
Einen ganzen Medaillensatz brachte Lars bei den 15-Jährigen aus Bamberg mit. Er konnte sich im 300m Lauf (42,54sek) über den oberfränkischen Meistertitel freuen. Die Vizemeisterschaft erreichte Lars auf der Tartanbahn über die 100m (12,40sek). Die Bronzemedaille ersprang er sich mit 5,31m beim Weitsprung.
Die Langzeitverletzte Giulia absolvierte bei den WU18 drei Disziplinen, wobei sie sich über zwei Silbermedaillen freuen durfte. Sowohl im Dreisprung (8,91m), als auch im Kugelstoßen (9,36m) musste Giulia nur einer Konkurrentin den Vortritt lassen.
Eine Bronzemedaille erkämpfte sich Nils in der M14 beim 800m Lauf. In einem starken Rennen unter schwierigen Bedingungen kam Nils mit neuer Bestleistung (2:38,22min) als Dritter ins Ziel.
Mit zwei Disziplinen stieg die sechzehnjährige Luisa nach längerer verletzungsbedingter Pause wieder ins Wettkampfgeschehen ein. So verpasste sie über die 100m die End-laufteilnahme und im Weitsprung fand sie sich auf Platz zehn wieder.
Die Scheuerfelder Jugendlichen können mit ihren Trainern auf eine erfolgreiche Teilnahme an den diesjährigen Bezirksmeisterschaften zurückblicken. 


28.05.2016
Sportfest der Sonneberger Leichtathleten

Einen festen Platz im Terminkalender der TSV- Athleten hat mittlerweile das gut organisierte Sportfest im Sonneberger Stadion.
So traten trotz der Pfingstferien neun junge TSV Sportler gegen die Südthüringer Konkurrenz an und wurden bei optimalen Bedingungen mit 18 Medaillen und 16 Bestleistungen, sowie drei Normleistungen für die bayerischen Meisterschaften belohnt.
Die beiden elfjährigen Alma und Florian konnten sich in der gemeinsam gewerteten Alters-klasse U12 sehr gut in Szene setzen.
So konnte Alma sowohl im Hoch-, als auch im Weitsprung die Silbermedaille hinter einer älteren Teilnehmerin erringen. Mit neuer persönlicher Bestleistung im Sprint (8,16sek) erreichte sie ebenfalls den zweiten Platz. Durch eine Steigerung von 3,50m im Ballweitwurf auf 36,50m ließ sie selbst der älteren Konkurrenz keine Chance und stand auf dem Podest ganz oben. Florian landete bei den Jungen in den drei Disziplinen (Weit,Sprint,Ball) jeweils unter den Top-Acht, wobei er jeweils Jahrgangsbester war. Bei den 800m lief er in einem beherzten Rennen mit neuer persönlicher Bestleistung (2:54,95min) zur Silbermedaille.
In der gleichen Altersklasse konnte sich Fabian über einen kompletten Medaillensatz freuen. Mit einem dritten Platz im Weitsprung, einem zweiten Platz im Sprint (7,92sek) und der Goldmedaille im Hochsprung trat Fabian die Heimreise nach Scheuerfeld an.
Anna und Leon mussten sich in der Altersklasse U 14 ebenfalls mit den Älteren messen. Anna durfte sich im Weitsprung über ihre erste Goldmedaille und einer neuen persönlichen Bestleistung freuen. Diese ersprintete sie sich auch über die 75m, was ebenso wie beim Ballwurf Platz sechs bedeutete.
Leon platzierte sich dreimal im Mittelfeld (75m,Weit,Ball) und kam mit 1,15m im Hochsprung auf den 7.Platz.
In der Altersklasse U 16 zeigte Clara über die 100m in 13,49sek ein starkes Rennen und holte sich mit dieser Leistung die Goldmedaille und die Norm für die bayerischen Meisterschaften. Ebenso erzielte sie diese im Speerwurf durch eine Punktlandung auf 27,00m, was ebenfalls den obersten Podestplatz und eine neue persönliche Bestleistung bedeutete. Die 3kg Kugel stieß Clara auf 8,41m zur Bronzemedaille.
Michelle reichten in der Weitsprungkonkurrenz 4,99m zum Sieg. Über die 100m lief sie gehandikapt durch Schmerzen im Oberschenkel dennoch als dritte über die Ziellinie.
Nils konnte sich bei der männlichen Jugend über zwei neue Bestleistungen im Weitsprung und über die 800m (2:41,21min) freuen. Sowohl im Weitsprung, als auch über die 75m landete er auf Platz sieben, den Bronzerang schaffte Nils bei schwülen Temperaturen über die 800m.
Dem Ruf des "ewigen Zweiten" wurde Lars auch bei diesem Wettkampf gerecht, denn er musste sich dreimal einem Athleten des Ausrichters beugen. Trotzdem war die Sonneberger Laufbahn für Lars ein erfolgreiches Terrain, denn er erzielte sowohl über die 200m, als auch über die 100m neue persönliche Bestleistungen. Mit der 100m-Zeit von 12,20sek löste auch Lars seine Fahrkarte zu den bayerischen Meisterschaften ins unterfränkische Hösbach.


14.05.2016
Pfingstmeeting des Ohrdrufer LV

Beim Ohrdrufer Pfingstmeeting ging für den TSV lediglich Jannis beim Weitsprung der M14 an den Start, um sich durch eine normengerechte Weite für die bayerischen Meisterschaften zu qualifizieren. Leider waren aufgrund des Windes und der niedrigen Temperaturen keine optimalen äußeren Bedingungen gegeben. Jannis kam jedoch trotz verschenkter Zentimeter beim Absprung und Gegenwind auf 5,08m und landete auf dem undankbaren vierten Platz.


07.05.2016
Oberfränkische Meisterschaften im Blockmehrkampf U14/U16 und Dreikampf U12 in Hof

Im Hofer Stadion an der Ossecker Straße kämpften am Samstag 159 Leichtathleten (-innen) aus 19 Oberfränkischen Vereinen um die Bezirksmeistertitel im Mehrkampf. Bei herrlichem Sonnenschein und leider etwas störendem Wind gingen am Vormittag fünf Sportler des TSV im Dreikampf und am Nachmittag vier Jugendliche im Blockmehrkampf Lauf in den Disziplinen 100m, 80m Hürden, Weitsprung, Schlagball und 800m bzw. 2000m an den Start.
Das überragende Mannschaftsergebnis von acht Podestplätzen, davon fünf oberfränkische Meistertitel, unterstreicht die Vormachtstellung der kleinen Leichtathletiktruppe um Roberto, Rita und Jana im Leichtathletikbezirk Oberfranken.
Unsere Jüngste Alma schaffte in diesem Jahr das Triple und wurde mit fast 100 Punkten Vorsprung und neuer persönlicher Bestleistung erneut oberfränkische Meisterin bei den zehnlährigen Mädchen. Die Basis für den Titel legte sie durch ihre enorme Wurfweite (33,00m) mit dem Schlagball.
Bei den gleichaltrigen Jungen schaffte es Florian in diesem Jahr seine Konkurrenz mit fast 30 Punkten hinter sich zu lassen. Durch die Einstellung seiner Bestmarke im Schlagball (28,00m) und einer Verbesserung um 30 cm im Weitsprung auf 3,85m war er auf dem Weg zum Titel nicht mehr aufzuhalten.
Nichts für schwache Nerven war die Entscheidung bei den 11-jährigen Jungen, denn die Plätze 1 bis 4 trennten gerade mal acht Punkte. Zwei aus dem Scheuerfelder Trio, Fabian, Philipp und Louis-Maik, waren von dieser knappen Enscheidung betroffen.
Fabian steigerte sich bei diesem Dreikampf im Weitsprung um 30 cm und im Schlagball um 5,50m auf 33,50m. Durch diese tollen Leistungen konnte Fabian seine Konkurrenten um 4 Zähler hinter sich lassen und den öberfränkischen Titel mit nach Scheuerfeld nehmen. Freud und Leid waren bei Philipp angesagt, denn auch er verbesserte sowohl seine Weitsprung-leistung auf 4,41m, als auch seine Ballweitwurf um 1,50m. Trotzdem fehlten ihm zur Vize-meisterschaft ein Punkt, aber zum undankbaren vierten Platz waren es auch nur drei Punkte Abstand. Louis-Maik landete in der Dreikampfwertung im Mittelfeld, durfte aber mit der Einstellung seiner Bestmarke im Ballwurf (38,00m) zufrieden sein.
Der Blockmehrkampf Lauf der M13 wurde vom Scheuerfelder Nachwuchstalent Jannis mit vier neuen persönlichen Bestleistungen (außer 75m Sprint) dominiert. Er wurde mit fast 250 Punkten Vorsprung oberfränkischer Meister und hat sich durch seine Punktzahl (2331 P) für die bayerischen Meisterschaften im Mehrkampf (M14) qualifiziert. Durch seine Verbesserung über die 60m Hürden um fast drei Zehntel auf 10,10 sek tastet sich Jannis langsam an die Schall-mauer von 10 Sekunden heran, die er sicherlich noch in diesem Jahr durchberechen kann. Ein besonderes "Husarenstück" gelang Jannis im Weitsprung, denn bei schwierigen Windbe-
dingungen katapultierte sich Jannis auf die sensationelle Weite von 5,55m (!). Mit dieser sagenhaften Leistung steht er zur Zeit auf Platz Zwei der inoffiziellen deutschen Bestenliste seiner Altersklasse.
Mit fast 300 Punkten Vorsprung und vier neuen Bestmarken (außer 100m) holte sich Michelle den oberfränkischen Titel im Blockmehrkampf Lauf. Mit ihren ereichten 2364 Punkten hat auch sie die Berechtigung bei den bayerischen Mehrkampfmeisterschaften an den Start zugehen. Durch eine Steigerung um zwei Zehntel über die 80m Hürden auf 13,64sek hat Michelle ebenfalls die Normzeit für für die bayerischen Einzelmeisterschaften gelaufen. Diese Norm bestätigte Michelle im Weitsprung mit neuer Bestleistung von 5,21m.
In der gleichen Altersklasse konnte sich Nils ebenfalls im Block Lauf über die Silbermedaille freuen. Nils steigerte sich hierbei im Schlagball um 6 Meter und kratzt mittlerweile in dieser Disziplin an der 40m Marke. Weiterhin meisterte erstmals die neue Hürdenhöhe seiner Altesklasse und lief über die 2000m ein beherztes Rennen knapp über die 8 Minuten.
Lars erreichte in der AK 15 hinter den amtierenden Deutschen Meister im Block Lauf wie im Vorjahr die Silbermedaille. Die erzielten 2349 Punkte berechtigen Lars ebenfalls zur Teilnahme an den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften. Mit einer Verbesserung der Gesamtpunktzahl um 100 Punkte, der Weitwurfleistung um 3 Meter und der Zeitverbesserung bei den 2000m um 5 Sekunden dürfte Lars zufrieden sein. Die größte Verbesserung erzielte Lars mit 20 Zentimeter im Weitsprung auf 5,54m. Da jedoch bei diesem Sprung zu viel Rückenwind gemessen wurde, findete diese tolle Leistungssteigerung sowohl in der Bestenliste, als auch in der Qualifikationsnorm keine Berücksichtigung.
Mit diesen tollen Leistungen können die Athlethen mit ihren Trainern zuversichtlich auf den weiteren Saisonverlauf blicken.


01.05.2016
Landesoffene Bahneröffnung des SC Eschenbach

Im oberpfälzischen Eschenbach feierten viele der 245 Leichtathleten aus 43 Nordbayerischen Vereinen den 1. Mai als Start in die neue Freiluftsaison. Auch nutzten acht Sportler des TSV diesen Wettkampf, um den aktuellen Trainingsstand zu testen. Die Scheuerfelder Jungs und Mädchen zeigten sehr erfreuliche Leistungen und konnten sich in den stark besetzten Teilnehmerfeldern der jeweiligen Doppeljahrgänge behaupten.
Vierzehn Podestplätze und dreizehn persönliche Bestleistungen spiegeln die gute Arbeit der Trainer um Roberto, Rita und Jana wider. Diese unter schwierigen Windbedingungen erbrachten Leistungen lassen auf einen vielversprechenden Sommer hoffen.
Die drei Jungs Fabian, Louis-Maik und Philipp konnten in der U12 überzeugen und durften sich über 6 Medaillen freuen. Mit neuen persönlichen Bestleistungen im Weitsprung (4,31 m, 1.Platz), Hochsprung (1,23 m, 3. Platz) und beim Schlagballweitwurf (33 m, 3.Platz) sowie drei Medaillen konnte Philipp erfolgreich die Heimreise antreten. Fabian gewann den Hochsprung mit übersprungenen 1,32 m (persönliche Bestleistung) und holte sich im Weitsprung mit neuer Bestmarke (4,10 m) die Bronzemedaille. Louis-Maik warf den 200g Ball auf 33,50 m, was für ihn den zweiten Platz bedeutete.
Anna (Jahrgang 2004) musste in der U14 gegen die ein Jahr älteren Mädchen antreten. Sie landete bei ihrem ersten 75m-Lauf (11,98 sek) und im Weitsprung in den großen Starterfeldern jeweils im Mittelfeld.
Als Dreizehnjähriger hatte Jannis bei den Jungen der U14 eine bessere Ausgangsposition, die er auch zu Nutzen wusste. So kam er mit drei neuen Bestmarken jedes Mal auf das Podest. Sowohl im 75m Sprint (10,37 sek), als auch im Weitsprung (5,10m) verpasste er knapp die Goldplatzierung. Diese ersprintete er sich jedoch über die 60m Hürden in 10,34 sek.
Im großen Feld der U16 (Jahrgang 2001/2002) behaupteten sich die beiden Scheuerfelder Athletinnen Clara und Michelle mit guten Leistungen. Clara verpasste über die 100m und im Speerwurf, trotz einer Steigerung um fast 10 Meter auf 26,68m, knapp den Bronzerang. Diese Medaille sicherte sie sich jedoch im Weitsprung, den Michelle für sich entschied. Mit zwei neuen persönlichen Bestleistungen im 100m Sprint (13,88 sek, Platz 6) und 13,84 Sekunden bei ihrem ersten 80 Hürdenstart (Platz 2) konnte Michelle einen guten Saisonstart abliefern.
Lars überzeugte bei den U16 mit zwei Silbermedaillen bei seinem ersten 300m-Lauf (43,19 sek) und im 100m Sprint (12,58sek). Bei der Weitsprungkonkurrenz verpasste er knapp den Sprung aufs Podest.


23.04.2016
Bahneröffnung des Ohrdrufer LV

Bei kühlen Temperaturen und Dauerregen startete die jüngste TSV Athletin Alma (W10) als erste in die Freiluftsaison. Von der Bahneröffnung in Ohrdruf brachte sie im Dreikampf die Goldmedaille aus Thüringen mit. Mit einem 3.Platz im 50m-Sprint und zwei 2.Plätzen, sowohl im Schlagballweitwurf, als auch mit neuer persönlicher Bestleistung (3,88m) im Weitsprung, sicherte sich Alma den Platz auf dem Siegerpodest ganz oben.


12.03.2016
Hallenkreismeisterschaften Fürth

Mit zwei neuen persönlichen Bestleistungen im 50m Sprint (8,25 sek) und im Weitsprung (3,80 m) kehrte Alma aus der Fürther Leichtathletikhalle nach Scheuerfeld zurück.
Über die 50m auf der blauen Bahn lief Alma auf den 5. Platz. Mit ihrer Weitsprungleistung ließ sie der gesamten Konkurrenz keine Chance und konnte sich deshalb über die Goldmedaille freuen.


20.02.2016
Hallensportfest Ansbach

Die jüngste TSV-Leichtathletin Alma besuchte das Ansbacher Hallensportfest, bei dem sie sich im Dreikampf (35m Sprint, Hochsprung, Kugelstoßen) mit der mittelfränkischen Konkurrenz der 10-Jährigen Mädchen messen musste.
Ein besonderes Highlight war wiederum der Hochsprung, bei dem sie ihre persönliche Bestleistung auf 1,23m steigerte, was zurzeit Platz vier in der inoffiziellen deutschen Bestenliste bedeutet. Zusammen mit der Leistung im 35m Sprint (6,0 sek) und ihrer ersten Kugelstoßweite von 6,82m holte sich Alma die Silbermedaille im Dreikampf. Im 600m-Lauf belegte sie den 3. Platz.


14.02.2016

Nordbayerische Hallenmeisterschaften in Fürth

Wie alljährlich war die Halle des LAC Fürth Schauplatz der Hallenmeisterschaften für die Sportler der Altersklassen U20 und U16 aus ganz Franken und der Oberpfalz. Erstmals kämpften fünf Aktive des TSV im Sprint und im Weitsprung um Medaillen.
Ein Nordbayerischer Meistertitel, eine Silbermedaille und zweimal Rang drei waren die erfolgreiche Ausbeute des Teams um Roberto, Rita und Jana.
Mit sechs beständigen Sprüngen, davon dreimal über 5 Meter, war Michelle an diesem Tag nicht zu schlagen. Mit ihrer Siegerweite von 5,15m, die sie im 5. und im 6. Versuch sprang, holte sie erstmals den Nordbayerischen Titel nach Scheuerfeld. Im 25-köpfigen Teilnehmer-feld der 14 jährigen Mädchen sprang Clara mit nur zwei gültigen Versuchen zur Bronzeme-daille. Über die 60m Sprintstrecke erreichten sowohl Michelle mit neuer persönlicher Bestleistung (8,68 sek), als auch Clara das B-Finale, das sie in 8,54 Sekunden für sich entschied.
Der 13-jährige Jannis sprintete bei den 60m auf der neuen blauen Bahn mit nur zwei Hunderstel Rückstand zur Silbermedaille. In 8,47 Sekunden stellte er seine persönliche Bestleistung ein. Im Weitsprung trat Jannis bei den ein Jahr älteren Jungen an und musste hierbei eine bittere Erfahrung machen, denn er beendete den Wettkampf bei drei "schönen, weiten" Sprüngen ohne gültigen Versuch.
Der Scheuerfelder Nachwuchssprinter Lars qualifizierte sich über die 60 Meter mit seiner bisherigen Bestzeit für das Finale der besten Acht. Nachdem dies Lars beim Weitsprung nicht gelang, zeigte er beim anschließenden Finale der schnellsten 15 jährigen Jugendlichen aus ganz Nordbayern seine ganzen sprinterischen Fähigkeiten. Er übertraf in diesem Lauf seine bisherige Topleistung um fast eine Zehntelsekunde und flog mit 7,63 Sekunden zur Bronzemedaille.
Marcel musste sich im Weitsprung, Sprint und über die 200m Hallenrunde mit dem älteren Jahrgang messen. Hierbei zeigte er seinem Trainingsumfang entsprechend zufriedenstellende Leistungen, wobei die Verbesserung seiner persönlichen Bestleistung im 60 m Sprint auf 7,74 Sekunden am erfreulichsten war.
Mit diesen sehr guten Leistungen kann das Scheuerfelder Leichtathletenquintett mit ihren Trainern auf eine erfolgreiche Hallensaison zurückblicken. 


30.01.2016
Bayerische Hallenmeisterschaften in München

In der Werner-von-Linde-Sporthalle im Münchner Olympiapark trafen sich die besten Leichtathleten der Wettkampfklassen U20 und U16, um die bayerischen Meister in der Halle zu ermitteln. Die 14-jährige Michelle und Lars (Jg.2001) waren als einzige Teilnehmer des Leicht-athletikkreises Oberfranken West in der Altersklasse 15 am Start.
Michelle, die sich durch ihre Vorjahresleistung für dieses kleine Teilnehmerfeld der Weit-sprungkonkurrenz qualifiziert hatte, kam recht schleppend in den Wettkampf. Sie benötigte die ersten zwei Versuche, um sich an das Brett heranzutasten. Im dritten Durchgang sprang sie trotz ihrer Saisonbestleistung von 5,05m an der Bronzemedaille vorbei. Bei ihrem wohl besten Satz im fünften Versuch, drückte sich leider ihre Fußspitze in das Plastilin des Absprungbalkens.
Lars, der sich mit seiner guten Zeit (7,72 sek) aus Erfurt sicher für das Teilnehmerfeld der 39 schnellsten bayerischen Jungs qualifiziert hatte, lieferte im zweiten Vorlauf über die 60m eine sehr gute Leistung ab. Er passierte in einem kraftvollen Lauf in 7,71 Sekunden als Dritter die Ziellinie. Leider reichte diese persönliche Bestleistung von Lars nicht aus, um in das Finale der besten Acht zu sprinten. In der Endabrechnung fand sich Lars in diesem großen Starterfeld auf Platz 12 wieder. Die beiden erfolgreichen TSV-Sportler können zusammen mit ihrem mitgereisten Trainer Roberto mit den in der Landeshauptstadt erbrachten guten Leistungen
sehr zufrieden sein.


24.01.2016
Bambinosportfest des ASV Erfurt

Beim größten Thüringer Nachwuchssportfest waren unter den 400 Kindern in diesem Jahr lediglich zwei TSV Athleten auf der Starterliste zu finden. Alma in der W10 und Fabian bei den elfjährigen Jungen vertraten jedoch die Farben des TSV gebührend. So standen beide bei ihrem ersten Hochsprungwettkampf jeweils ganz oben auf dem Podest. Alma übersprang von sechzehn Mädchen als Einzige die Höhe von 1,15 cm. In einem wahren Hochsprungkrimi konnte sich Fabian mit übersprungenen 1,31 cm gegen seine elf Mitkonkurrenten durchsetzen.
In den großen Starterfeldern von zum Teil über 50 Springern verpasste im Weitsprung sowohl Alma (3,68 cm) um drei Zentimeter, als auch Fabian mit 3,82 cm trotz neuer Bestleistungen jeweils knapp die Bronzemedaille. Auch im 50m-Sprint qualifizierten sich beide für den Endlauf der schnellsten Acht, wobei sich Alma gegen 56 Konkurrentinnen und Fabian im 33-köpfigen Starterfeld der M11 durchsetzen musste. Mit jeweils dem siebten Platz im Sprint und erfolg-reichen Leistungen in den Sprungdisziplinen konnten die beiden Scheuerfelder Nachwuchs-athleten die Heimreise nach Coburg antreten.


09.01.2016
Hallenmeeting des TLV in Erfurt

Über 600 Teilnehmer aus Thüringen, Bayern, Hessen und Sachsen trafen sich zu Jahres-beginn in der Erfurter Leichtathletikhalle, um den Leistungsstand zu überprüfen. In diesem großen Starterfeld waren auch elf junge Sportler des TSV vertreten, die mit drei Medaillen, acht persönlichen Bestleistungen und guten Leistungen ins neue Jahr starteten.
Allen voran war einmal mehr Lars (M15) derjenige, der mit zwei neuen Bestleistungen im 60m-Sprint (7,72sek) und im Weitsprung mit 5,33m überzeugen konnte. Mit seiner Sprintzeit holte sich Lars die Silbermedaille, seine Weitsprungleistung reichte zu Platz vier.
Eine weitere Medaille in Bronze konnte sich Clara bei den 14 jährigen Mädchen im Sprint erkämpfen. Im Weitsprung erreichte sie den 7.Platz.
Unsere jüngsten Athletin Alma konnte sich in einem großen Teilnehmerfeld über die Bronze-medaille im Dreikampf freuen. Hierbei erreichte sie folgende Einzelleistungen: Sprint 8,67 sek, Sprung 3,60m, 800m 3:16,04min (Verbesserung um 10 Sekunden!)
Jannis (M13) verpasste über die 60m die Bronzemedaille und sprang im Weitsprung auf Platz Fünf.
Michelle (W14) fand sich im Sprint auf Platz sieben und im Weitsprung auf Platz sechs wieder. Annika B.(W13) verpasste im Weitsprung mit 4,10m knapp den Endkampf der besten Acht. In ihrem ersten 60m Sprint belegte sie mit 9,19sek Rang 13.
Annika F. musste sich in der WU18 mit den 16- und 17-jährigen Mädchen messen. Sie konnte sich sowohl im Weitsprung leicht, als auch im Sprint um 1 Zehntel gegenüber der Vorjahres-leistung verbessern.
Im Dreikampf konnten unsere Jüngsten Florian (M10), Luna (W11), Philipp und Louis-Maik (M11) guten Leistungen erbringen.
Für Florian reichte es trotz neuer Bestleistung im 50m Sprint nicht zu einer Medaille, er kam auf Platz Fünf. Philipp erkämpfte sich in einem großen Teilnehmerfeld den 12. Platz.
Die gleichaltrige Luna kam mit guten Leistungen auf Platz Vierzehn.
Louis-Maik verbesserte sich im 800m Lauf um 10 Sekunden, was jedoch in der Gesamt-abrechnung des Dreikampfs nicht für eine Platzierung im Mittelfeld ausreichte.
Trotz des eingeschränkten Trainingsbetriebs über den Jahreswechsel können die Athleten mit ihren Leistungen zufrieden sein und zuversichtlich auf das neue Wettkampfjahr blicken