2017



02.12.2017
Hallenmeeting SV Ichtershausen in Erfurt

Mit einem Mädchentrio, Marie, Annelie und Sophie, fuhr Trainer Roberto nach Erfurt, um mit weiteren 500 Sportlern die Hallensaison zu eröffnen.
Die beiden jüngsten Sportlerinnen Marie (W9) und Annelie (W10) überquerten beim 50m Vorlauf als dritte bzw als fünfte die Ziellinie, verpassten jedoch die Endlaufteilnahme der Besten Acht. Im Weitsprung wurde für Beide 3,27m gemessen, was ebenfalls nicht für eine vordere Platzierung reichte. Über die 800m konnte sich Marie mit Platz Fünf (3:07,07min) gegen die Thüringer Konkurrenz behaupten.
Ihre Schwester Sophie konnte bei den zwölfjährigen Mädchen sowohl im Hochsprung mit übersprungenen 1,30m, als auch im Weitsprung, wo sie die 4-Meter Marke knackte, neue persönliche Bestleistungen erzielen.


01.10.2017
Landesoffenes Schülermeeting U10-U16 in Eschenbach

Bei nasskalten, herbstlichen Temperaturen nahmen sechs Sportler mit ihrem Trainer Roberto die weite Fahrt in die Oberpfalz auf sich, um gemeinsam mit 130 Schülern aus 27 Vereinen den letzten Freiluftwettkampf des Jahres zu absolvieren.
Bei 19 Starts waren drei Gold-, zwei Silbermedaillen, sowie zehn neue persönliche Bestleistungen die erfolgreiche Ausbeute der Scheuerfelder Sportler, eine Bilanz, die sich zum Saisonabschluss durchaus sehen lassen kann.
Die jüngste TSV-Athletin Marie war an diesem Tag auch die erfolgreichste, denn mit drei neuen persönlichen Bestleistungen stand sie dreimal auf dem Siegerpodest ganz oben. Marie konnte sich beim 50m Sprint, sowie im Weitsprung und Ballwurf zum Teil erheblich verbessern. Freudestrahlend nahm sie die Goldmedaillen im Sprint, 800m-Lauf und im Weitsprung in Empfang.
Annelie, die zwar nur wenige Wochen älter als Marie ist, musste als Zehnjährige im Doppeljahrgang U12 starten. Im Weitsprung landete sie im Mittelfeld und ihre neue Bestmarke im 50m-Sprint (8,44sek) reichten für den zehnten Platz.
Im Starterfeld der U14 absolvierten Luna und Sophie jeweils vier Disziplinen. So konnte sich Luna bei allen Starts im 75m-Sprint, im Weit- und Hochsprung, sowie im Speerwurf verbessern. Sie ließ hierbei viele Konkurrentinnen hinter sich und landete fast ausschließlich unter den Top-Ten. Für Sophie gab es diesem Tag eine Verbesserung im Hochsprung (9.Platz) und die Silbermedaille in ihrer Paradedisziplin über die zwei Stadionrunden (2:53,41min).
Nach längerer, krankheitsbedingter Pause stellte sich Philipp der Konkurrenz der U14. Es gab zwar an diesem Tag keine Medaillen für ihn, jedoch viermal Plätze in der Spitzengruppe der besten Sechs. Diese lassen ihn mit seinem Trainer Roberto optimistisch in die Zukunft blicken. Mit seinen neuen Bestleistungen im 75m-Sprint und im Speerwurf (21,84m) konnte Philipp zufrieden nach Scheuerfeld zurückfahren.
Im Weitsprung der weiblichen U 16 ging Michelle an den Start. Trotz der ungünstigen Witterungsverhältnisse kam sie bei allen sechs Versuchen auf´s Brett und konnte vom ersten Sprung an die Führung der Konkurrenz übernehmen. Erst im letzten Durchgang wurde ihre Weite von 5,02m um sieben Zentimeter getoppt und Michelle konnte an diesem Tag die Silbermedaille in Empfang nehmen.
Mit dieser Veranstaltung ging für die kleine Mannschaft um Rita und Roberto eine erfolgreiche Freiluftsaison zu Ende, und alle sind auf die bevorstehenden Hallenwettkämpfe fokussiert. 


29.07.2017

Süddeutsche Meisterschaften (U16) in Ingolstadt

Seit dem fast zehnjährigen Bestehen der Leichathletikabteilung des TSV schaffte es Michelle als erste mit fünfzehn Jahren, an diesen bundesländerübergreifenden Meisterschaften teilzunehmen. Bei sommerlichen Temperaturen ging sie im Ingolstädter MTV-Stadion an die Sprunggrube. Nach einem verheißungsvollen ersten Satz mit 5,23 m, konnte sich Michelle für den Endkampf der besten Acht qualifizieren. Leider konnte sie sich bei den weiteren drei Finalsprüngen nicht weiter verbessern, sodass sie als achtplazierte die Heimreise nach Scheuerfeld antreten durfte. Michelle kann zusammen mit dem Trainerehepaar Rita und Roberto zufrieden die Sommerpause genießen.


16.07.2017
Bayerische Meisterschaften (U16) in Regensburg

In guter Verfassung reiste Michelle als einzige TSV Vertreterin zu den Landesmeisterschaften in die Oberpfalz. Auf den städtischen Sportanlagen an der Donau wurde bei optimalen Bedingungen die diesjährige Weitsprungkonkurrenz der 15-Jährigen Mädchen innerhalb der Länge eines 5 Euro Scheines entschieden. Die Plätze Eins bis Vier lagen ganze 8cm auseinander. Leider hatte Michelle einmal mehr das Quäntchen Glück nicht auf ihrer Seite und verpasste um einen Zentimeter die Bronzemedaille.
Während Michelle bei ihren ersten beiden Versuchen das Brett noch nicht "betrat", sprang sie im Durchgang drei mit 5,12m die bis dahin drittbeste Weite. Bei ihrem wahrscheinlich besten Versuch sprang Michelle deutlich vor dem Balken ab und wurde trotzdem mit 4,95m gemessen. Im nächsten Versuch landete sie bei 5,19m im Sand. Eine oberpfälzische Konkurrentin sprang anschließend durch einen weiten Satz und einer Verbesserung um 34cm an Michelle vorbei. Als sie im letzten Versuch noch einmal alles riskierte, übertrat Michelle und die Enttäuschung über die verlorene Medaille war groß. Aber nach kurzer Zeit des Haderns konnte sie mit ihren Trainern Rita und Roberto, die an der guten Leistung großen Anteil haben, wieder lachen.


01.07.2017
Oberfränkische Meisterschaften (U18) in Bamberg

Diesen Wettkampf im Bamberger Fuchsstadion nutze Michelle, um bei nicht optimalem Leichtathletikwetter den aktuellen Trainingszustand hinsichtlich der Bayerischen Meisterschaften zu überprüfen. Bei ihren sechs Versuchen im Weitsprung suchte sie bei neuer Anlauflänge die Brettsicherheit und konnte dabei mit einem Versuch (5,07m) zur oberfränkischen Meisterin springen. Zwei leicht übergetretene, jedoch weitere Sprünge in die Sandgrube, lassen Michelle mit ihren Trainern Rita und Roberto zuversichtlich nach Regensburg, dem Austrgungsort der diesjährigen Bayerischen Meisterschaften, blicken.


18.06.2017
Kreismeisterschaften im Dreikampf (U10/U12) und Einzel (U14/U16) in Bad Staffelstein

Bei optimalen Bedingungen und einer sehr guten Organisation ermittelten 130 Kinder und Jugendliche auf der Sportanlage des TSV Bad Staffelstein die Meister des oberfränkischen Leichtathletikkreises West. Auch gingen 12 Mädchen und Jungen des TSV bei diesem Wettkampf an den Start.
Die Ausbeute von 12 Kreismeistertiteln, 20 Podestplätzen und 27 neuen Bestleistungen kann sich sehen lassen und unterstreicht die gute Trainingsarbeit. Als erfolgreichster Verein bestätigt der TSV einmal mehr die Vormachtstellung in der Region.
Bei den Einzelmeisterschaften konnten Nils und Clara jeweils drei, Sophie zwei, sowie Emilia, Luna und Fabian einen Kreismeistertitel erringen. Bei den jüngeren Athleten durfte sich David über den Titel des Kreismeister über die 800m (2:49,03 min) freuen.
Den Dreikampf (Sprint,Sprung,Wurf) absolvierten Marie und Annelie bei den Mädchen und Florian bei den elfjährigen Jungs.
Mit durchweg neuen Bestleistungen lieferten die beiden Mädchen einen prima Wettkampf ab, bei dem sich Marie in der Endabrechnung mit 903 Punkten die Bronzemedaille sicherte. Für Annelie sprang mit neuer Bestleistung (940 Punkte) der sechste Platz heraus. Dafür landete sie im 800m-Lauf auf dem Podest (3.Platz) und Marie lief in 3:11,20 min zur Vizemeisterschaft.
Das Pech hatte an diesem Tag Florian an seinen Spikes kleben, denn sowohl im Dreikampf, als auch über die 800m reichte es für ihn zur berühmten "Blechmedaille". Lediglich seine neue Bestmarke im Ballweitwurf (34,00m) konnten ihn etwas darüber hinwegtrösten.
Die Jugendlichen waren in den "überschaubaren" Teilnehmerfeldern beim 100m Sprint, im Weitsprung und Kugelstoßen, sowie über die zwei Stadionrunden gefordert.
Bei den Zwölfjährigen konnten Sophie und Luna ihre Leistungen abrufen und wurden dafür mit dem Kreismeistertitel im Weitsprung, sowie über 800m (Sophie) und im 75m Sprint (Luna) belohnt. Außerdem erkämpfte sich Sophie noch eine Silber- (75m) und eine Bronzemedaille (Ballweitwurf), Luna sicherte sich im Ballwurf die Vizemeisterschaft und verpasst im Weitsprung knapp einen Podestplatz.
Den Titel des Kreismeisters ersprang sich Fabian mit 4,40m, zudem kamen noch zwei Bronzemedaillen über 75m und im Ballwurf dazu. Im 800m-Lauf verpasste Fabian, trotz neuer Bestzeit, den Sprung auf´s Podest.
Im Jahrgang 2004 vertrat bei den Mädchen Anna die Farben des TSV. Sie stand an diesem Tag bei allen Disziplinen auf dem Siegertreppchen, den Kreismeistertitel verpasste sie ihm 800m-Lauf, wo Anna zu Silber lief. In den anderen drei Wettbewerben holte sie sich zwei neue Bestleistungen (75m,Ballwurf) und dreimal die Bronzemedaille.
Unser männlicher Vertreter in dieser Altersklasse war Leon, der an diesem Tag drei neue Bestmarken erzielte und als "Bronzemedaillensammler" in allen vier Disziplinen die Heimreise nach Scheuerfeld antreten durfte.
Bei den ältesten Sportlern gingen Clara und Emilia bei den Mädchen und Nils bei den Jungs an den Start. Erfolgreichster Scheuerfelder war an diesem Tag Nils, dessen Trainingseifer mit vier neuen persönlichen Bestleistungen belohnt wurde. So verbesserte er seine Weitsprungleistung um fast einen halben Meter und seine 100m-Zeit pulverisierte er um fast eine Sekunde.
Dadurch konnte sich Nils zusammen mit der schnellsten 800m-Zeit über drei Kreismeistertitel und eine Vizemeisterschaft im Kugelstoßen freuen.
Bei den Mädchen veranstalteten Clara und Emilia eine interne Vereinsmeisterschaft, wobei Clara dreimal (100m, Weit, Kugel) die Nase vorne hatte und mit drei Kreismeistertiteln den Wettkampf beendete. Emila durfte sich über ihren ersten Kreismeistertitel (800m) freuen und bekam in den anderen drei Disziplinen jeweils die Silbermedaille umgehängt.
Über das erfolgreiche Abschneiden seiner Athleten konnte sich der krankheitsbedingt abwesende Trainer Roberto sicherlich freuen.


28.05.2017
Oberfränkische Meisterschaften im Dreikampf (U10/U12) und im Blockmehrkampf (U14/U16) in Hof

Das Stadion an der Ossecker Straße in Hof war traditionsgemäß Austragungsort der diesjährigen Mehrkampfmeisterschaften im Dreikampf und im Blockmehrkampf. 150 Kinder und Jugendliche aus ganz Oberfranken kämpften bei hochsommerlichen Temperaturen um den Bezirksmeistertitel in den unterschiedlichen Klassen. Auch waren vier Sportler des TSV mit ihrem Trainer Roberto nach Hof gereist, um sich der Hitzeschlacht zu stellen. Annelie und Florian gingen im Dreikampf an den Start, Fabian und Philipp mussten fünf Disziplinen absolvieren, was mit einem Scheuerfelder Doppelsieg im Blockmehrkampf Sprint/Sprung belohnt wurde.
Im großen Teilnehmerfeld der zehnjährigen Mädchen erzielte Annelie bei ihren ersten Meisterschaften jeweils Verbesserungen im Sprint (8,78 sek), im Weitsprung (3,19 m) und bei ihrem ersten Ballweitwurf (19,0 m). Sie beendete den Dreikampf mit 909 Punkten auf Platz 14.
Florian erreichte im Sprint und beim Weitsprung nicht ganz seine Bestmarken, konnte sich jedoch im Ballwurf um fast 4 Meter gegenüber dem Vorjahr auf 32,0 m steigern. In der Endabrechnung reichte es für Florian nicht für einen Podestplatz, er belegte mit 969 Punkten den fünften Platz.
Einen wahren Krimi bis zum Schluß lieferten sich die beiden Scheuerfelder Fabian und Philipp. Lag Philipp nach den 60m Hürden, den Hochsprung und dem Sprint mit drei neuen persönlichen Bestleistungen noch 16 Punkte vor Fabian, reduzierte dieser den Vorsprung nach dem Weitsprung, bei dem beide nicht an ihre Bestweiten heranfliegen konnten, auf acht Zähler. So musste der abschließende Speerwurf die Entscheidung bringen. Fabian, der neben den neuen Bestmarken über die 60m Hürden und im Hochsprung eine Verbesserung (7 m) im Speerwurf auf 20,23 m erzielte, machte dadurch seinen Rückstand wett und verdrängte Philipp um 30 Punkte auf den zweiten Platz. Beide durften sich jedoch gemeinsam mit ihrem Trainer Roberto über die oberfränkische Doppelmeisterschaft im Block Sprint/Sprung freuen, wobei sie die Konkurrenz um 140 Punkten distanzierten.


21.05.2017
Oberfränkische Einzelmeisterschaften U16/U14 in Ebermannstadt

Bei herrlichem Leichtathletikwetter trafen sich 180 Kinder und Jugendliche aus 25 Vereinen, um auf der Sportanlage des TSV Ebermannstadt bei den prima organisierten und durchgeführten Wettkämpfen die Bezirksmeister in den Einzelwettbewerben der Lauf- und Sprungdisziplinen in den Altersklassen U14/U16 zu ermitteln. Außerdem rundete ein Rahmenwettbewerb für die jüngeren Sportler den gelungenen Wettkampftag ab.
Ein kleines TSV-Team von 8 Athleten erfreute seinen Trainer Roberto mit sechs oberfränkischen Titeln, einer Vizemeisterschaft und zwei Bronzemedaillen, davon eine im Rahmenwettbewerb. Zudem konnten die Sportler stolz auf 13 neue persönliche Bestleistungen blicken.
Erfolgreichster Medaillensammler war Fabian, der sich drei Titel im Weitsprung, Hochsprung sowie über die 60m Hürden erkämpfte und über die 75m zur Bronzemedaille sprintete. Mit zwei Titeln im Weitsprung und über die 300m konnte Michelle die Heimreise antreten. Als Oberfränkischer Meister über die 800m verließ Nils die Laufbahn.
Bei den 11-jährigen Jungs startete Florian, aufgrund leichter Oberschenkelprobleme, lediglich im Weitsprung, wobei er den Wettbewerb mit einer neuen Bestweite (3,87 m) als Dritter beendete.
Für Sophie und Luna waren es die ersten oberfränkischen Titelkämpfe in der U14. Für Sophie reichte es im Weitsprung mit 3,69m leider nicht für den Endkampf. Dafür hatte sie ihre ganzen Kraftreserven für das 800m Rennen aufgespart, denn über diese Distanz lief Sophie ein taktisch kluges Rennen und verbesserte ihre Bestmarke um 11 Sekunden auf 2:45,77 min. Sophie überschritt zwar als erstes Mädchen ihrer Jahrgangs die Zielline, musste sich jedoch einer jüngeren Konkurrentin den Oberfrankentitel überlassen.
Luna war bei diesem Wettkampf hochmotiviert und konnte sich über zwei neue persönliche Bestleistungen im Sprint (11,41sek) und im Weitsprung (3,83m) freuen. Diese Leistungen bedeuteten für Luna in den großen Starterfeldern Platz sechs im Sprint und Platz sieben im Weitsprung.
In der gleichen Altersklasse lieferte Fabian an diesem Tag vier neue Bestleistungen ab. Bei seinem ersten Hürdenlauf lies er der Konkurrenz mit 11,73 sek keine Chance. Im Weitsprung konnte er ebenfalls mit seiner Bestweite von 4,45m die anderen Jungs auf Distanz halten. Auch im Hochsprung wusste Fabian mit übersprungenen 1,33m zu überzeugen. Die Bronzemedaille im 75m-Sprint rundeten das Topergebnis von Fabian bei diesen Meisterschaften ab.
Bei den 13-jährigen Mädchen hatte Anna beim Weitsprung einen Podestplatz in greifbarer Nähe, verpasste diesen jedoch trotz neuer Bestweite (4,41m) um sieben Zentimeter. Auch im Sprint über die 75m verbesserte Anna ihre Bestzeit auf 11,08sek und lief knapp an der Endlaufteilnahme vorbei.
In der weiblichen U16 waren Emilia und Michelle für den TSV am Start. Für Michelle waren diese Bezirksmeisterschaften eine Standortbestimmung nach längerer Trainingspause. Mit ihren zwei Titeln im Weitsprung und über die 300m konnte Michelle sehr zufrieden sein und feststellen, dass die Formkurve langsam ansteigt.
Bei ihrem ersten Start über die 300m zeigte sie von Anfang an einen guten Lauf und überquerte bei 44,76 Sekunden die Ziellinie.
Im Weitsprung zeigte sich Michelle bei allen Versuchen "brettsicher" und konnte mit 5,07m die Konkurrenz für sich entscheiden.
Für Emilia stand das Sammeln von Wettkampferfahrung bei diesen Meisterschaften im Vordergrund. Dies gelang ihr in den großen Teilnehmerfeldern ganz gut, denn sie verpasste beim Weitsprung mit 4,12m nur kanpp den Endkampf. Ebenso musste sie über die 100m mit 14,99sek im Vorlauf beim Finale der sechs schnellsten Mädchen zuschauen.
Bei den Jungen des Jahrgangs 2002 konnte sich Nils über die 800m den Bezirkstitel holen. Die clevere Renneinteilung machte es möglich, dass Nils bei der 700m-Marke den Turbo zündete und die letzten 100m als erster ins Ziel sprintete. Die Uhr blieb bei 2:30,16 min stehen, was eine Verbesserung seiner Bestleistung um 8 Sekunden bedeutete. Im Weitsprung konnte Nils mit seiner neuen Bestweite von 4,56m auf den 5. Platz landen.
Trotz der wenigen TSV-Sportler, zeigen die sechs oberfänkischen Titel, dass die Scheuerfelder Leichtathleten im Bezirk zu den erfolreicheren Vereinen gehören.


01.05.2017
Bahneröffnung des SC Eschenbach

Traditionell am 1.Mai fuhr unser Trainer Roberto mit einer in diesem Jahr kleinen TSV-Truppe zur Eröffnung der Freiluftsaison ins oberpfälzische Eschenbach. Bei diesem hochkarätig besetzten, landesoffenen Sportfest vertraten Florian, Sophie und Clara die Scheuerfelder Farben.
Eine Silbermedaille und zwei Top-Acht-Plazierungen waren die Ausbeute der drei Wettkämpfer bei den Starts im Sprint und beim Weitsprung.
Florian kam in der Altersklasse U12 beim Sprint nah an seine persönliche Bestleistung und erkämpfte sich mit 8,10 sek die Silbermedaille. Beim Weitsprung fehlten ihm leider 5cm zum Podest.
Sophie, die ihren ersten Wettkampf bei den Jugendlichen U14 bestritt, landete sowohl über die 75 Meter (11,65sek), als auch beim Weitsprung im Mittelfeld.
Bei den Jugendlichen U16 erreichte Clara im 100m-Lauf den achten Platz (13,65 sek), beim anschließenden Weitsprung verpasste sie den Endkampf und sprang auf einen Platz im vorderen Mittelfeld.


18.03.2017
Hallensportfest LAC Fürth

Bei diesem letzten Sportfest in der Halle vertrat als einzige Alma bei den 11-Jährigen die Farben des TSV. Hierbei überquerte sie bei den 50 Metern als Sechste die Ziellinie und beendete den Weitsprung mit dem undankbaren 4. Platz.


12.02.2017
Nordbayerische Hallenmeisterschaften U16

In der Fürther Leichtathletikhalle gingen die beiden "dienstältesten" Sportlerinnen Clara und Michelle bei den diesjährigen Meisterschaften für den TSV an den Start.
Zwei Top-Acht Platzierungen waren die Ausbeute im Vergleich mit der Norbayerischen Konkurrenz beim Weitsprung und im Sprint.
Michelle, die sich noch mit einem grippalem Infekt herumschlug, blieb im Weitsprung unter ihren Möglichkeiten und erreichte mit Mühe den Endkampf, den sie mit dem fünften Platz beendete.
Clara verpasste nach zwei übergetretenen Fehlversuchen wegen 3 cm das Weitsprungfinale und landete auf Rang Zehn.
Im Vorlauf über die 60 Meter "verschlief" Clara den Start, ihre Zeit von 8,44 sek reichte jedoch zur Endlaufteilnahme. Im A-Finale lief sie mit 8,53 sek auf Platz Acht.


21.01.2017
Bayerische Hallenmeisterschaften U16 in München

In der ehrwürdigen Werner-von-Linde Halle am Olympiapark kämpfte Michelle im Weitsprung um den Bayerischen Hallenmeistertitel. In der Endabrechnung fehlten ihr 4 Zentimeter zur Bronzemedaille.
Michelle absolvierte in dem elfköpfigen Teilnehmerfeld einen guten Wettkampf mit fünf Sprüngen jenseits der Fünfmetermarke.
Mit neuer persönlicher Bestweite (5,22m) im dritten Versuch ging sie als Dritte in den Endkampf der besten Acht. Hierbei wurde sie von einer Nürnberger Konkurrentin durch einen gelungenen Sprung noch übertroffen, sodass für Michelle wie im Vorjahr der undankbare vierte Platz heraussprang. Trotzdem kann Michelle, bei entsprechender Leistungs-entwicklung, zusammen mit ihren Trainern Rita und Roberto, sowie Jana zuversichtlich den kommenden Aufgaben entgegensehen.


15.01.2017
Nordbayerische Hallenmeisterschaften U18 in Fürth

Der sechzehnjährige Lars startete erstmals bei Meisterschaften im Doppeljahrgang der Jugendlichen unter 18 Jahre. In seiner Paradedisziplin dem 60 m-Sprint konnte sich Lars im 30 köpfigen Teilnehmerfeld gegenüber der Vorwoche um eine Hundertstel steigern, die Zeit von 7,73 sek reichten jedoch knapp nicht zum Erreichen der Finalläufe der besten Sechzehn. Bleiben für Lars noch zwei Trainingswochen, um dieses Ziel bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften an gleicher Stelle zu erreichen.


15.01.2017
Bambinosportfest des ASV Erfurt

Bei der zwanzigsten Auflage des traditionellen Bambinosportfestes gingen Marie (W9), Annelie (W10) und Alma bei den elfjährigen Mädchen in Erfurt an den Start. Je eine Silbermedaille war der Lohn für unsere eifrigen Sportlerinnen Marie und Alma.
Marie lief in einem beherzten Rennen über die vier Hallenrunden zu einer neuen persönlichen Bestzeit (03:03,90 min). Sie verpasste wegen sechs Zehntel über die 800m den obersten Podestplatz. Im Weitsprung erreichte sie knapp ihre persönliche Bestweite (2,98m), die aber ebenso wie die 50m-Sprint-Zeit (9:04 sek) nicht zur Finalteilnahme der besten Acht reichte.
Annelie (W10) sammelte bei ihrem zweiten Wettkampf mit 9,04 sek im Sprint und einer Weitsprungweite von 2,99m weitere Wettkampferfahrung.
Die trainingsfleißige Alma verpasste im Hochsprung, aufgrund eines Mehrversuchs als ihre Konkurrentin, mit übersprungenen 1,23 m die Goldmedaille. Mit den 8,32 sek im Vorlauf über 50 Meter konnte sich Alma nicht die Endlaufteilnahme ersprinten. Mit der Kugel erreichte Alma trotz weniger Trainingsmöglichkeiten in dem großen Teilnehmerfeld mit 6,44 m einen guten sechsten Platz.


07.01.2017
Hallenmeeting des TLV in Erfurt

Das Sportjahr 2017 begann für neun Leichtathleten-(innen) des TSV wie bereits in den letzten Jahren in der Erfurter Leichtathletikhalle. Dieses teilnehmerstarke Hallenmeeting dient als Test-veranstaltung der Thüringer Leichtathleten für ihre bevorstehenden Landes-meisterschaften. Dementsprechend waren in den großen Starterfelder der einzelnen Disziplinen auch die Athleten der Sportschulen mit von der Partie. Für die TSV-Truppe sprangen deshalb lediglich eine Bronzemedaille und weitere sechs Top-Acht-Platzierungen heraus.
Die erst elfjährige Alma nahm bei diesem Wettkampf die Herausforderung an, sich mit den Mädchen der Altersklasse W12 zu messen. Im Hochsprung verbesserte sie ihre bisherige Bestmarke um einen Zentimeter, jedoch reichten die übersprungenen 1,25 cm knapp nicht zur Bronzemedaille. Völliges Neuland waren für Alma die 60m Sprintdistanz, die sie in 9,67 sek zurücklegte, und der Absprung vom Brett in der Weitsprungkonkurrenz, die Alma mit 3,55m recht ordentlich meisterte.
Das Gleiche galt auch für Sophie, die ab diesem Jahr auch in der W12 starten darf. Mit den 9,66 sek über die 60m, sowie den gesprungenen 3,50m vom Absprungbalken musste auch sie der starkenThüringer Konkurrenz den Vortritt lassen. Bei ihren geliebten 800m kämpfte sich Sophie im großen Teilnehmerfeld auf einen guten sechsten Platz.
Bei den zwölfjährigen Jungen sammelte Fabian mit zwei Top-Acht-Plätzen seine ersten Erfahrungen mit den für ihn neuen Bedingungen. Mit 9,30 sek erreichte Fabian das Finale der besten Acht, die gesprungen 3,90m reichten beim Weitsprung ebenfalls für den Endkampf.
Leon (M13) kam mit 9,74 sek nicht über den 60m-Vorlauf hinaus, mit seiner Weitsprungleistung (3,64m) konnte er sich ebenfalls nicht für den Endkampf qualifizieren.
Der mittlerweile teilnehmerstärkste Jahrgang aus Sicht des TSV ist der der 15-jährigen Mädchen. Neben Clara, Emilia und Michelle durfte erstmals auch Marina Wettkampfluft schnuppern. Mit 9,03 sek im Vorlauf über 60m und 3,90m im Weitsprung kann Marina sich ebenso wie Emilia, die 9,26 sek (Sprint) und 3,71m (Weit) erreichte, weitere Ziele für das neue Wettkampfjahr setzen. Clara konnte sich im 60m-Sprint mit 8,46 sek für das Finale qualifizieren, in dem sie als Fünfte die Ziellinie überquerte.
Im Weitsprung konnte Michelle an ihre gesprungene Leistung beim letzten Wettkampf anknüpfen und mit 5,10m die Bronzemedaille mit nach Haus nehmen.
Bei seinem ersten Wettkampf im Doppeljahrgang der U18 konnte sich Lars im Weitsprung mit 5,30m leider nicht für den Endkampf qualifizieren. Im Sprint lief Lars im 60m-Vorlauf mit 7,74sek ins Finale der schnellsten Acht. Hierbei sprintete Lars, für den am kommenden Wochenende schon die Nordbayerischen Meisterschaften auf dem Plan stehen, auf den fünften Platz.




.









.




.




.








.

.

.